Wir verraten den Stücktitel – ÄNET EM HAG

Ein klein wenig Einblick gewähren wir ja dann doch noch in unser neues Stück. Den Titel geben wir nun preis – ÄNET EM HAG – … aber mehr gibts nicht. Das heisst der Eintrag in eurer Agenda kann nun endlich einen würdigen Namen tragen. Den Hag haben wir übrigens zum Glück schon, so können wir endlich mit den ersten Proben anfangen. Gruess aus dem hoistock!

 

Gabriel

 

 

Danke, danke, danke …

IMG_1856

Liebes Publikum. Ihr wart grossartig. Mit rund 350 Besucherinnen und Besuchern durften wir wiederum ein volles Haus und tolle Theatermomente mit euch geniessen. Wir möchten uns an dieser Stelle auch für das viele Lob – aber auch die Rückmeldungen zu Verbesserungsmöglichkeiten herzlich bedanken. Gerne werden wir diese nach Möglichkeit in unser nächstes Theaterprojekt vom November 2016 einfliessen lassen. Denn die Dernière von Hotel Belvédère ist für uns zugleich der Beginn unseres nächsten Theaterprojekts. Bereits sind erste Ideen in unseren Köpfen am Entstehen und auf anfangs Januar ist der Projektstart fixiert. Wir halten euch auf dem laufenden. Bis dahin wünschen wir allen Theaterfreunden ein schöne und besinnliche Adventszeit.

Euer Theaterverein hoistock

Tickets nur noch an der Abendkasse erhältlich!

Mit über 300 reservierten Tickets schliessen wir den wiederum sehr erfolgreichen Vorverkauf ab. Für die Aufführung von Freitag sind aber noch genügend Tickets an der Abendkasse erhältlich. Auch für die Vorstellung vom Samstag haben wir für Spontanentschlossene noch wenige Tickets auf die Seite gelegt.

Die Theatercrew von hoistock freut sich auf zwei tolle und gut besuchte Theaterabende.

Theaterverein hoistock aus Trogen lädt ein ins „Hotel Belvédère“.

Nach rund 300 Besucherinnen und Besuchern im vergangenen Jahr tritt der Theaterverein hoistock aus Trogen nun bereits mit seinem dritten Theaterstück auf die Bühne. Am Freitag 13. und Samstag 14. November wird das erneut selbst geschriebene Theaterstück „Hotel Belvédère“ in Trogen uraufgeführt. Tickets gibt es hier!

November im Jahr 1982. Schneegestöber. Die Tür geht auf. Kurt Rinderknecht tritt in das schon lange verlassene Hotel Belvédère. Dieses in Bivio nahe dem Julierpass gelegene Hotel hat er von seiner Tante Marie geerbt. Aber was soll er mit dem verlassenen Haus? Was verbirgt sich darin? Die kleine Welt von Kurt beginnt sich zu ändern, als die Familie Longière nach einer Autopanne in das Hotel tritt. Die Geschichte um Spuk, Liebe und Veränderung nimmt im verschneiten Bergort seinen Lauf.

Der Theaterverein hoistock nimmt Sie mit auf eine Reise in die 80er Jahre. Seien Sie dabei, wenn die Geschichte von Kurt mit viel Witz, Charme und Romantik seinen Lauf nimmt. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20.00 Uhr. Wer Lust auf einen kostenlosen Willkommensglühwein hat, darf aber auch gerne bereits früher erscheinen. Die Türen sind ab 19.00 Uhr geöffnet.

Es spielen mit:

  • Simon Frehner als Kurt Rinderknecht
  • Martin Troxler als Jean-Luc Longière
  • Lydia Schirmer als Chantal Longière
  • Corina Sieber als Léa Longière
  • Roman Frei als Alfred Caduff
  • Petra Hartmeyer als Sabine Rupf
  • Jmaana Frehner als Helen Rinderknecht

Weitere Personen im Hintergrund:

  • Gabriel Frehner (Regie)
  • Michael Schirmer und Nicole Eberle (Musik und Ton)
  • Marcel Nüesch (Licht)
  • Nadine Kruijthof (Special Effects)

Vorführungen: Freitag 13. November und Samstag 14. November jeweils um 20.00 Uhr, Barbetrieb ab 19.00 Uhr in der Turnhalle Nideren, Trogen. Tickets gibt es hier!

Ticketverkauf gestartet!

„Hotel Belvédère“ so lautet der Name unseres dritten Theaterstücks, dass wir am Freitag 13. und Samstag 14. November 2015 auf die Bühne bringen werden. Schon seit mehreren Monaten arbeiten wir auf Hochdruck an diesem Projekt. Wir schrieben anfangs Jahr das neue Drehbuch, spielten das Stück testweise einem ersten kleinen Publikum vor und verbrachten den Sommer mit dem Bühnenbau (siehe Foto). Seit einigen Wochen haben nun die Proben der einzelnen Szenen begonnen und wir starten nun in die heisse Phase.

Weitere Infos zum „Hotel Belvédère“ folgen mitte Oktober. Tickets können aber bereits ab sofort hier reserviert werden.

Bühnenbau

Rose war Trumpf

Rose war in der Tat ein Trumpf. Uns bleiben die Erinnerung auf zwei ganz tolle Aufführungen. Mehr als 300 Personen waren an diesen Abenden mit dabei und haben gelacht, gestaunt und mit Schälli mitgelitten. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die tollen Abende bedanken.

Unterdessen haben wir bereits wieder mit der Planung des Theaters im November 2015 gestartet. Die Grundidee steht bereits und in den nächsten Wochen werden wir das neue Drehbuch schreiben. Ihr dürft gespannt sein. Weitere Infos folgen ab September 2015.

Bis dahin wünscht der Theaterverein Hoistock allen ein gutes Jahr 2015!

Bereits 300 Personen wollen „Rose isch Trumpf sehen“

Die beiden Aufführungen des Theaterstücks „Rose isch Trumpf“ stehen kurz bevor. Die Schauspielerinnen und Schauspieler stehen in den Startlöchern und sind bereit für zwei tolle Theaterabende. Erfreuliches gibt es vom Vorverkauf zu berichten. Bereits wurden 300 Tickets reserviert. Die Samstagsaufführung ist somit bereits fast ausgebucht. Aber keine Angst. Für Spätzünder hat es  am Sonntag noch genügend Tickets. Diese können auch ohne Reservation direkt an der Abendkasse (offen ab 16.00 Uhr) bezogen werden.

„Rose isch Trumpf“: der zweite Streich des Theatervereins hoistock

Der Theaterverein hoistock steht schon bald wieder auf der Bühne. Nach der ersten Aufführung im letzten Jahr wagt sich der Theaterverein an eine zweite Aufführung mit einem neuen Stück. Am 15. und 16. November wird das erneut selbst geschriebene Theaterstück „Rose isch Trumpf“ in Trogen uraufgeführt.

„Rose isch Trumpf“ handelt von drei Senioren, die sich die Leidenschaft zum Samstig-Jass teilen. Die jungen und busperen Leute im Fernsehen bringen sie auf die Idee, nochmals in die weite Welt zu ziehen. Jeder der drei Herren, so Wisi Schildknecht (gespielt von Gabriel Frehner), habe noch einen letzten Wunsch, den es zu erfüllen gibt. Wisi und seine Kameraden Sepp Stöckli (gespielt von Roman Frei) und Schälli (gespielt von Simon Frehner) ziehen los, um nochmals ein Abenteuer zu erleben.

Seien Sie dabei, wenn die drei Herren aus dem Altersheim ausbüxen und die Welt unsicher machen. Erleben Sie hautnah wie Wisi, Sepp und Schälli ihre letzten Wünsche erfüllen. Dabei treffen sie auf die verschiedensten Charaktere, die ihnen bei der Wunscherfüllung helfen oder diese ein wenig komplizierter gestalten als gedacht. Spannende Momente sind garantiert.

Des Weiteren spielen mit:

  • Lydia Schirmer
  • Jmaana Frehner
  • Petra Hartmeyer
  • Martin Troxler
  • Nicole Eberle
  • Corina Sieber
  • Salome Langenegger

Vorführungen: 15. November um 20.00 Uhr, Barbetrieb ab 19.00 Uhr und 16. November um 17.00 Uhr, Barbetrieb ab 16.00 Uhr in der Turnhalle Nideren, Trogen. 

RoseischTrumpfPlakat

 

 

 

Neues Theaterprojekt in Planung

„Billett bitte“ war der erste Streich – doch der zweite folgt sogleich.

Bereits haben wir mit der Planung unseres nächsten Theaterstücks begonnen. Unter dem Titel „Rose isch Trumpf“  wird unser Zweitlingswerk auf die Bühne treten.

Aufgrund der grossen Nachfrage bei unserer ersten Aufführung werden wir dieses mal unser Stück in der Turnhalle Niederen in Trogen präsentiert. So wird es wesentlich mehr Sitzplätze geben. Die Aufführungsdaten sind:

Samstag 15. November 2014 um 20.00 Uhr

Sonntag 16. November 2014 um 17.00 Uhr

Wir bitten euch zumindest eines dieser Daten bereits fett in eurer Agenda einzutragen.

Alle Vorstellungen ausverkauft!

Nach dem unseren beiden Vorstellungen am Donnerstag und Samstag bereits ausverkauft sind, ist nun auch unsere Zusatzvorstellung am Sonntag 27.10.2013 komplett ausverkauft.

 

«Billett, bitte!»
«Billett, bitte!» Flyer